Wenn jemand dazu seine Meinung äußern möchte oder von einer ähnlichen Erfahrung einer Hundebegegnung berichten will, kann er das hier gerne machen. Als Name kann man natürlich auch "Unbekannt" oder "Anonym" angeben.

Bei einer Meinungsäußerung bitte ich darum, nicht persönlich zu werden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Steffens (Sonntag, 16 Februar 2020 17:35)

    Ich staune über eure Sicht

  • #2

    Angela Söhl (Sonntag, 16 Februar 2020 18:44)

    Anleitung zum perfekten Hund!!
    Das wäre doch was!!
    Dann müßte es auch eine Anleitung zum perfekten Menschen geben!!
    Ich hoffe das jetzt == jeder== weiterliest!!
    Hilfsbereite Menschen sind tolle Menschen, sie kümmern sich, machen sich Gedanken, wie sie helfen können, bringen sehr viel Mut und Verständnis auf, anderen etwas Gutes zu tun.
    Ein Arzt beispielsweise behandelt und hilft sehr vielen Menschen, er wird gelobt und geehrt und dann passiert Ihm ein kleiner Fehler und die Menschheit stellt Ihn an den Pranger !!!!!
    Das ist jetzt nur ein Beispiel, wie schnell Menschen urteilen und bewerten!!
    ==Mein Mitgefühl gehört jetzt Inga und Timo, die damit fertig werden müssen, das soetwas passiert ist. ==
    Sie haben immer jedem geholfen der zu Ihnen kam, haben sich Gedanken gemacht und gekümmert. Es sind so liebe Menschen mit einem ganz großen Herzen, da sollte sich jeder mal eine Scheibe von abschneiden. Und auch die Hunde von den beiden sind super lieb und freundlich zu jedem!!
    Mein Mitgefühl gehört aber auch den Menschen des Chihuahua, die müssen den Tod ihres Hundes verarbeiten.
    Mein Mitgefühl geht auch an die Menschen, die jetzt urteilen darüber und negativ alles bewerten, denn die dürfen sich ab jetzt keine Fehler mehr erlauben, sonst werden sie verurteilt von anderen!!
    Es ist so 'einfach' jemanden zu verurteilen!!
    Aber mal zu hinterfragen, wie sich jemand fühlt dem das oder ähnliches passiert ist, machen leider die wenigsten.
    DAS FINDE ICH SEHR SCHADE!!!!!!!!
    Es gibt keine perfekten Menschen und auch keine perfekten Hunde noch nicht einmal perfekte Maschinen.
    Aber es gibt Menschlichkeit und Mitgefühl, wenn man es zuläßt sogar in Hülle und Fülle!!!
    Inga und Timo, wenn ihr Hilfe braucht oder einfach nur reden möchtet, ich bin jederzeit für Euch da.

  • #3

    Nicole (Sonntag, 16 Februar 2020 19:13)

    Hallo also ich fi de das es ein tragischer Unfall war und es hätte jedem hundebesitzer passieren können. Und mal im ernst die drei hätten ja wohl kaum den test bestanden wenn sie gefährlich wären.liebe grüße an inga und Timo, ich wünsche euch viel kraft für das was noch kommt ihr seid klasse��

  • #4

    Maike Beyer (Sonntag, 16 Februar 2020 19:24)

    Als ich das erste mal zu Inga und Timo kam mit meiner kleinen Lotte war ich begeistert. Tolle Hunde die drei. Ein perfektes Rudel und Inga und Timo die beiden Chef‘s. Teddy, Spike und Bella folgen auf Schritt und Tritt und wie Inga und Timo mit den Hunden umgehen ist einfach der Wahnsinn. Die Hunde sind dankbar und zufrieden und Inga und Timo haben alle drei super im Griff. Sie hören aufs erste Wort was ihnen gesagt wird. So etwas habe ich noch nie gesehen. Ich schätze die beiden wirklich sehr und sie sind liebevoll und helfen in jeder Situation. Für jeden Tipp den ich bekommen habe bin ich sehr dankbar und wenn ich es angewandt habe, funktionierte es. Von Hunden haben die beiden wirklich Ahnung.
    Es gab noch nie Probleme als wir dort waren. Jeder Hund war zufrieden und alle haben miteinander gespielt, ob groß oder klein.
    Vielen Dank an Inga und Timo für die tollen Tage die wir bei euch verbringen konnten. :-)

  • #5

    Irmgard Erdweg, Tierärztin (Montag, 17 Februar 2020 16:25)

    Ich betreue nun schon viele Jahre die Hunde der Familie Lafrenz. Ich habe selten!!! so entspannte und gut erzogene Hunde in meiner Praxis. Umso erstaunter war ich letzte Woche, als alle drei bei mit zum Impfen in der Sprechstunde waren, mit Maulkorb! Erst da habe ich von diesem Unfall/Vorfall mit den Chihuahua erfahren.
    Es ist immer furchtbar, wenn es zu solchen Zwischenfällen kommt, aber man sollte auch mal darüber nachdenken, daß auch kleine Hunde, wenn sie frei und ohne Leine unterwegs sind, gehorchen müssen, bzw. sollten. auch der Angriff eines kleinen Hundes führt bei anderen Hunden zu einer Reaktion, manchmal leider auch mit tödlichem Ausgang auf Grund des Grössenunterschiedes, das ist tragisch, keine Frage. Aber die Frage sei erlaubt, wie viel Schuld trägt welcher Hundebesitzer, auf der einen Seite 3 große aber angeleinte Hunde und auf der anderen Seite ein sehr kleiner, aber frei laufender Hund?
    Ein Wesenstest hat ergeben, daß Spike, Bella und Teddy nicht aggressiv sind, was ich aus meiner langjährigen Erfahrung mit den Dreien nur bestätigen kann.
    Jetzt sollte auch die zuständige Behörde zügig zu einer Lösung im Sinne des Tierwohles kommen.
    Für diese drei Hunde stellt das dauerhafte Tragen eines Maulkorbes, aus meiner Sicht als Tierärztin, eine große Belastung dar.

  • #6

    Vita Mohr (Montag, 17 Februar 2020 21:05)

    Einen Hund zu halten bedeutet immer Verantwortung, völlig unabhängig von der Größe!!! Wenn irgendjemand dieser Verantwortung jederzeit gerecht geworden ist, dann sind das Inga und Timo. Die drei Hunde sind absolut super und unserem spanischen Straßenrüden von Anfang an ausschließlich mit Freundlichkeit begegnet, obwohl dieser bei den ersten Treffen nicht ganz einfach war. Unser Ready hat von den drei Hunden nur Positives erfahren und gelernt, sodass wir auch Dank Familie Lafrenz nun einen tollen Hund haben. Es gibt nicht viele so hilfsbereite, großmütige und liebe Menschen. Ich habe auch miterlebt, wie sehr die beiden sich um die Nachbarschaft bemüht haben. Angefangen von Zäunen über Sichtschutz, Reduzierung der Treffen auf nur einen Nachmittag in der Woche, Umschwenken vom Sonntag auf den Samstag trotz eigener Arbeit, kontinuierliches Erinnern dass unsere Hunde möglichst nicht bellen beim Spielen ... und vieles mehr. Was Inga und Timo widerfahren ist, ist in meinen Augen unglaublich ungerecht und gemein und ich wünsche den beiden und ihren Hunden von Herzen, dass sie diese schlimme Zeit irgendwann einigermaßen vergessen können. Dankeschön für alles!

  • #7

    Astrid (Mittwoch, 26 Februar 2020 13:39)

    Als ich mir das durchgelesen habe , habe ich gedacht warum wird sowas im Internet so breitgetreten.
    Es ist schrecklich was da passiert ist . Ich finde es generell nicht schlecht das grosse Hunde einen Maulkorb tragen müssen . Wir haben auch einen grossen Schäferhund .Was ich am schlimmsten an diesem Vorfall finde ist . Das ein kleiner Junge mit ansehen musste wie sein Hund getötet wurde . Und das der kleine Hund nicht Sozialisiert war kann ich nicht bestätigen .